Vereinserfolge

1985: Bezirksliga-Aufstieg der 1. Herrenmannschaft

1985_herren

hinten von links: Schmutzer R., Dr. Roth R., Dr. Groß H., Müller M., Engelhardt H.
vorne von links: Paris E., Regler H.-P., Rubenbauer J.


1982: Gruppenliga-Aufstieg der Damen

Auszug aus der Zeitschrift „Bayern Tennis“:

Die Überraschungsmannschaft der Saison 1982 im Tennisbezirk Oberpfalz ist die Damenmannschaft des TC Vilseck (Landkreis Amberg-Sulzbach). Als Aufsteiger der Bezirksklasse noch völlig unbekannt, spielten die Damen auch in der Bezirksliga alles was Meisterschaftsambitionen hatte nieder und schafften mit 16:0 Punkten den Aufstieg in die Gruppenliga. Dieser bemerkenswerte sportliche Erfolg war für den Bürgermeister der Stadt Vilseck, Rudolf Merkl, Anlaß genug, sich die Amtskette umzulegen und im Rathaus einen Empfang für die clevere Damenmannschaft zu geben, dem auch TC-Vorsitzender Horst Meierjürgen beiwohnte. Er gratulierte Christine Schmutzer, Elisabeth Trummer, Marianne Sierek, Waltraud Schlicht, Gabi Leißl, Maria Englbrecht und Helga Krones zu ihrem großen sportlichen Erfolg, überreichte der Mannschaftsführerin einen Blumengruß und jeder Dame die Ehrenschale der Stadt in Zinn. In seiner Laudatio ging der Bürgermeister auch auf die Vereinsgeschichte des jungen Vilsecker Tennisclubs ein, der erst vor zwölf Jahren gegründet wurde. 1970 habe man zwei Tennisplätze gebaut und zwei Jahre später die ersten Turniermannschaften angemeldet. 1974/75 erfolgte der Bau des Tennisheims, dem man 1980 zwei weitere Plätze angliederte. Für eine erneute Erweiterung der Anlage seien die Weichen von der Stadt bereits gestellt worden. Mit Sekt wurde anschließend der Erfolg der charmanten Vilsecker Damen gefeiert.

1982_damen


1986: Zweiter Gruppenliga-Aufstieg der Damen

Den Damen I gelang in der Saison 1986 das Kunststück, zum zweiten mal in die Gruppenliga aufzusteigen. Allerdings hielten sich der Jubel und das Feiern diesmal in Grenzen. Man sah die ganze Sache ziemlich nüchtern und erwartete für die Saison 1987 keine großen Lorbeeren.

1986_damen

Die Erfolgsmannschaft hieß (hinten von links): Waltraud Schlicht, Christine Schmutzer, Elisabeth Trummer, Thea Klose, Claudia Rochelt
(vorne von links): Maria Engelbrecht und Gabi Leißl


1994: Gruppenliga-Aufstieg der Jungsenioren

Einen riesen Erfolg verbuchte die Jungseniorenmannschaft des TC Vilseck in der Saison 1994. Mit 16:0 Punkten errang sie unangefochten die Meisterschaft der Bezirksliga. In acht Medenspielen stellte nur Post/Süd Regensburg einen ernsthaften Gegner dar. Die starken Regensburger wurden erst nach zähem Kampf mit 5:4 niedergerungen. Alle anderen Teams wurden mindestens mit 6:3 geschlagen. Damit gelang der Mannschaft der dritte Aufstieg in Folge und man spielte im nächsten Jahr in der Gruppenliga. Diese Leistung ist besonders hoch einzuschätzen, da man im Gegensatz zu den meisten anderen Vereinen auf den Einsatz eines teueren, ausländischen Spitzenspielers verzichtet hat. Vilseck kann dafür auf die Ausgeglichenheit aller Spieler und eine hervorragende Kameradschaft bauen.

1994_jungsenioren

Das Bild zeigt die Meistermannschaft, von links stehend: Franz Trummer, Richard Fenk, Helmut Münch, Dr. Roland Roth
von links knieend: Hans Englhardt, Josef Rauscher, Hans-Christian Regler


1998: Oberliga-Aufstieg der Seniorinnen

Mit 12:0 Punkten und 51:3 Spielen wurden die Seniorinnen des TC Vilseck Meister der Gruppenliga Nord. Wohl selten hat eine Tennismannschaft in dieser Spielklasse so überlegen die Konkurrenz beherrscht, zumal die einzigen drei verlorenen Spiele aus einer Verletzung einer Akteurin resultierten. Nach dieser erfolgreichen Saison treten die Vilseckerinnen im nächsten Jahr in der Oberliga, der zweithöchsten Spielklasse in dieser Altersgruppe, an. Damit spielen sie in einer Liga, die zuvor noch kein Vilsecker Tennisteam erreichte.

1998_seniorinnen

hinten von links: Maria Groß, Christine Schmutzer, Gunde Pöllath, Thea Klose, Waltraud Schlicht
vorne von links: Elisabeth Püschel und Waltrud Köstler


2001: Regionalliga-Aufstieg der Seniorinnen

In einem knappen Zieleinlauf wurden die Vilsecker Tennis-Seniorinnen Meister der Bayernliga Nord vor dem punktgleichen TC Schweinfurt. Der damit verbundene Aufstieg in die Regionalliga, der höchsten Liga in dieser Altersklasse, ist der größte Erfolg in der Geschichte des Vereins. Nach der Vizemeisterschaft im Vorjahr nahmen sich die Ladies von Anfang an vor, an der Spitze mitzuspielen. Mit glatten Auftaktsiegen gegen Rot-Weiß Amberg (6:3) und SV Nürnberg-Süd (9:0) legte man den Grundstein für die erfolgreiche Saison. Trotz knapper 4:5-Niederlagen gegen Weiß-Blau Schweinfurt und TV Hilpoltstein ließen sich die Vilseckerinnen nicht verunsichern. Nach Siegen gegen TSV Burgfarrnbach (5:4), Post-Süd Regensburg (7:2) und TSV Schwebheim (7:2) konnte mit dem Meistertitel der verdiente Lohn für die Leistung eingefahren werden.

Neben den drei topgesetzten Elisabeth Püschel, Maria Groß und Christine Schmutzer, die jeweils nur zwei Einzelniederlagen während der ganzen Saison einstecken mussten, erwies sich Waltraud Köstler als eifrigste Punktesammlerin. Mit sieben Einzelsiegen kann sie eine makellose Bilanz vorweisen. Auch Thea Klose und Gunde Pöllath an den Positionen fünf und sechs lieferten mit positiven Ergebnissen einen wichtigen Beitrag. Bei den Doppeln ist die Einserpaarung Püschel/Groß hervorzuheben, die in der gesamten Medenrunde kein einziges Spiel abgaben.

2001_seniorinnen

hinten von links: Elisabeth Püschel, Waltraud Schlicht, Christine Schmutzer, Thea Klose
vorne von links: Maria Groß, Waltrud Köstler, Gunde Pöllath